Welche Aufgaben hat die HNO-Heilkunde?

Das Fachgebiet der „Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf-Hals-Chirurgie“ untersucht und behandelt

  1. die lebenswichtigen Funktionen Schlucken und Atmen.
  2. die elementaren Funktionen für die menschliche Kommunikation: Hören und Sprechen,
  3. die wichtigen Sinneswahrnehmungen Riechen, Schmecken und Gleichgewichtsempfinden.

Zu den weiteren Aufgaben gehören die Behandlung von Missbildungen und von Verletzungen im Kopf- und Hals-Bereich sowie von einer Vielzahl akuter und chronischer Entzündungen im Bereich

  • der Ohren,
  • der Nase und ihrer Nebenhöhlen,
  • der Mundhöhle,
  • der Speicheldrüsen,
  • des Rachens und Schlundes,
  • der Speiseröhre,
  • des Kehlkopfs und
  • der Luftröhre und der Bronchien.

Eine herausragende Bedeutung kommt der Erkennung und Behandlung von Hörstörungen (bis zur Taubheit) von Kindern zu, die bei Nichtbehandlung zu einem mangelhaften Spracherwerb, zu Lernbehinderungen oder zu einer lebenslänglichen geistigen Behinderung führen, denn die Entwicklung der Intelligenz ist vom Spracherwerb abhängig, der seinerseits ein normales Gehör voraussetzt. Ebenso sind kognitive Leistungen von einem gesunden Gehör abhängig.

Unter anderem haben wir erfahren müssen, daß Kinder mit einer hochgradigen Schwerhörigkeit in Taubstummen-Schulen untergebracht werden, obwohl sie mit einer adäquaten Hörgeräte-Versorgung ein weitgehend normales Leben führen könnten.


Die HNO-Ambulanz wird von vielen Erwachsenen wegen Erkrankungen ihrer Kinder aufgesucht.