Warum Hilfe zur Selbsthilfe?

In dem allgemeinen Bestreben der eritreischen Regierung nach Selbstbestimmung ist es das erklärte Ziel, auch im Bereich der Gesundheitsfürsorge unabhängig zu werden. Der Aufbau eines gut organisierten und leistungsstarken Gesundheitssystems aber ist sehr kostspielig und verlangt darüber hinaus viel medizinisches Know-how.

Angesichts der hohen Verschuldung aufgrund fehlender Wirtschaftskraft, der erforderlichen enormen Wiederaufbauarbeiten nach den erst kürzlich durchstandenen Kriegen und wegen der noch fehlenden Fachkräfte kann Eritrea diesen Aufbau zur Zeit nicht aus eigener Kraft leisten. Andererseits aber kann die schnell wachsende Bevölkerung nicht länger auf eine medizinische Grundversorgung verzichten, wenn sich das Land entwickeln soll.
Um sich eines Tages selbst helfen zu können, braucht es also zunächst eines Material- und Wissenstransfers aus den reichen Industrieländern.